Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Zweck

Das Modul soll die Teilnehmer des Zertifikatsprogramms befähigen, Prototypen als zweckbezogene und verkürzte Abbildungen einer Idee in Business Design Prozessen zu planen, entwickeln und einzusetzen. Der Fokus liegt darauf, Prototypen einerseits als

  • Denkwerkzeug bei der Entwicklung neuer Ideen und der Prüfung technischer Machbarkeit und als
  • Interaktionswerkzeug für die Validierung von Ideen mit Kunden und Experten

...zu verstehen und in den Design und Validate Phasen einzusetzen.

Das Modul vermittelt darüber hinaus ein konzeptionelles Framework, mit dem Prototypen anhand von sieben Eigenschaften zweckbezogen geplant und entwickelt werden können. Die Eigenschaften sind:

  1. Umfang (spezifisch vs. umfassend)
  2. Auflösung (grob vs. detailliert)
  3. Funktionalität (gering vs. hoch)
  4. Lebensdauer (kurz vs. lang)
  5. Anpassbarkeit (unflexibel vs. flexibel)
  6. Materialität (original vs. künstlich)
  7. Bedeutung (realistisch vs. metaphorisch)

Als Ergebnis kann dabei das passende Werkzeug ausgewählt werden, um Prototypen mit den passenden Eigenschaften zu entwickeln. In zwei Fallstudien wird das Erlernte praktisch vertieft.

Dauer

2 Tage


Vorbereitung

  • Teilnehmer per Mail einladen (7 Tage vorher)
  • Moderationswand erstellen & Agenda anpassen 
  • Alle Materialien & Werkzeuge vorbereiten und ausdrucken

Materialien & Werkzeuge

  • 1x Moderationswand mit Zweck, Agenda und Fallstudien
  • 1x Business Design Prozess
  • 1x LEGO Kit
  • 2x Scribble Blöcke (iPad UI)
  • Bastelmaterial & Prototyping Tools
  • 2x Trinkflasche
  • A4 Papier und Stifte





Agenda Tag 1

UhrzeitAktivitätenFormat*BeteiligteThemen & Vorgehen
09:00 - 09:15Ziele, Ablauf & EinführungPCoach
09:15 - 09:30Zielsetzungen von Prototyping im Business Design ProzessPCoach
  • Denkwerkzeuge
  • Interaktionswerkzeuge
09:30 - 10:15Prototypen: Was ist das?D / TAlle

Aufwärmübungen mit LEGO

Prototypen als Modelle nach Stachowiak:

  • Abbildungsmerkmal
  • Pragmatisches Merkmal (Zweck)
  • Verkürzungsmerkmal

Prototyping Framework

Beispiel: Streckennetz des MVV

10:15 - 11:00Einführung SoftwareprototypingPCoach
11:00 - 11:15Fallbeispiel 1PAlle
11:15 - 11:30KaffeepauseBAlle
11:30 - 12:45Fallstudie - Teil 1TAlle
12:45 - 13:45MittagspauseBAlle
13:45 - 14:00Fallbeispiel 1PAlle
14:00 - 15:00Fallstudie - Teil 2TAlle

Vertiefung der Validate Phase mit Hypothesen & Experimente Vorlage

Prototypen zur Erzeugung von emotionalem und polarisierendem Feedback

15:00 - 15:15KaffeepauseBAlle

15:15 - 16:15

Agiles Entwickeln von PrototypenPCoach

16:15 - 17:00

Tools (Deep Dive)PCoach

* P = Präsentation | D = Diskussion | B = Pause | T = Teamwork

Agenda Tag 2

UhrzeitAktivitätenFormat*BeteiligteThemen & Vorgehen
09:00 - 09:15Ziele, Ablauf und EinführungPCoach
09:15 - 10:00Einführung Hardware- und IoT-PrototypingPCoach


10:00 - 10:30Fallbeispiele aus der PraxisPAlle


10:30 - 10:45KaffeepauseBAlle
10:45 - 12:00Fallstudie ATAlleBeispiel: Intelligente Trinkflasche
12:00 - 13:00MittagspauseBAlle
13:00 - 14:30Fallstudie BTAlleKonzeption von Prototypen im Bezug auf konkrete Fragestellungen
14:30 - 15:00ServiceprototypingTAlleBeispiel: 3D Visualisierung eines Serviceprozesses 
15:00 - 15:15KaffeepauseBAlle
15:15 - 15:45Zusammenfassung & ReflexionDAlle


15:45 - 17:00Tools Deep Dive (freiwillig)P / DCoach

* P = Präsentation | D = Diskussion | B = Pause | T = Teamwork

Prototyping in actionPrototyping in ActionUI PrototypingProduct Prototype

    




  • No labels